Vollständiger Präsenzunterricht ab Montag, 31.05.'21 - Zeugnisausgabe - Verabschiedung Jg. 4 (27.05.2021)

Aufgrund der aktuellen Erlasslage und der zugehörigen Allgemeinverfügung findet ab Montag, 31.05.2021 wieder vollständiger Präsenzunterricht nach Stundenplan statt.

Weiterhin geschieht dies unter den aktuellen Bedingungen des Infektionsschutzes. Die zweimalige Selbsttestung der Kinder unter Aufsicht, die Maskenpflicht und das Abstandsgebot, soweit dies unter den konkreten unterrichtlichen Bedingungen einzuhalten ist, gelten nach wie vor.

Mit der Öffnung der Schulen für den Unterricht ist keine generelle Öffnung verbunden. Für Eltern gilt weiterhin, dass schulische Termine nur nach Terminvereinbarung und ebenfalls unter Beachtung der entsprechenden Infektionsschutzauflagen möglich sind.

Ab Montag gilt dann auch wieder der vollständige OGS-Betrieb, dies jedoch dann wider nur ausschließlich für Kinder mit bestehenden OGS-/Vormittagsbetreuungsverträgen. Eine pädagogische Notbetreuung findet nicht mehr statt.

Zeugnisausgabe: Die Zeugnisausgabe für den Jahrgang 1 wird ab dem 28. Juni ’21 erfolgen, für die Jahrgänge 2 bis 4 am letzten Schultag, Freitag, 02. Juli ‘21

(Hinweis: Für die Formulierung des Arbeits- und Sozialverhaltens auf den Zeugnissen des Jahrgangs 3 gilt lt. bestehendem Beschluss der Schulkonferenz, dass die Formulierungen aus dem ersten Halbjahr übernommen werden können und ggf. nur Veränderungen des Verhaltens im Vergleich zum letzten Zeugnis neu formuliert werden.)

Verabschiedung 4. Klassen: Über die Ausgestaltung seitens des Lehrerkollegiums beraten die Lehrkräfte in der nächsten Konferenz am Dienstag, 08.06.. Die Klassenleitungen werden dann die Eltern über die Planungen und den Ablauf informieren.

Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit den Kindern so bis zu den Sommerferien wieder ein Stück schulische Normalität herstellen können und freuen uns auf die dann wieder vollständigen Klassengemeinschaften!

 

Voraussichtlich vollständiger Präsenzunterricht ab 31.05.2021   (20.05.2021)

Wie bereits in den Medien berichtet, plant das Land für die Schulen die Wiederaufnahme des vollständigen Präsenzunterrichts, bei Vorliegen der entsprechenden Inzidenzwerte, ab dem 31.05.2021.

Die entsprechende Schulmail finden Sie unter folgendem Link: https://www.schulministerium.nrw/ministerium/19052021-schulbetrieb-ab-dem-31-mai-2021

Die Entscheidung, wann dies dann konkret der Fall ist, trifft dabei nicht die Schulleitung, sondern wird durch das Land vorgegeben.

Sie erhalten somit dann noch einmal eine Mitteilung, jedoch ist nach derzeitiger Entwicklung der Zahlen davon auszugehen.

Wir freuen uns, den Kindern dadurch wieder ein Stück mehr an Schulnormalität vermitteln und geben zu können und hoffen, dass wir dann bis zu den Sommerferien auch bei diesem Modell bleiben können.

 

Wiederaufnahme des Wechselunterrichts ab Montag, 10.05.20121  (07.05.2021)

Die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) liegt nun vor: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210506_av_gem._ss_28b_ifsg.pdf

Der Wechselunterricht findet somit ab Montag, 10.05.’21 wieder statt; Start: Gruppe B, wie bereits mitgeteilt.

Bitte beachten Sie noch, dass an den folgenden Tagen kein Unterricht stattfindet:

Donnerstag, 13. Mai ’21 (Christi Himmelfahrt)

Freitag, 14. Mai ‘21 (beweglicher Ferientag)

Montag, 17. Mai ’21 (Pädagogischer Ganztag)

Dienstag, 25. Mai ’21 (Pfingstferien)

Donnerstag, 3. Juni ’21 (Fronleichnam)

Freitag, 4. Juni ’21 (beweglicher Ferientag)

 

Voraussichtliche Aufnahme des Wechselunterrichts ab 10.05.'21 - Selbsttests im Lolli-Testverfahren (06.05.2021)

Voraussichtlich wird ab kommenden Montag, 10.05.2021 wieder Wechselunterricht möglich sein. Sobald die offizielle Mitteilung hierüber der Schule vorliegt, werden Sie auf den gewohnten Wegen (E-Mail und Homepage) informiert.

Die Beschulung der Gruppen beginnt unter der genannten Voraussetzung am 10.5. mit der Gruppe B, dann wird wieder tageweise durchlaufend (A>B>A…) gewechselt.

Dies bedeutet auch, dass sich alle Kinder wieder grundsätzlich zweimal  pro Woche in der Schule auf das Corona-Virus testen müssen.

Direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen.

Nun hat das Ministerium ein kind- und schulformgerechteres Verfahren zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden.

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder per E-Mail und telefonisch über die jeweilige Klassenleitung. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt.

Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind (unter der Voraussetzung des Wechselunterrichts) am Montag, 10.05.‘21 (Gruppe B) bzw. am Dienstag, 11.05.‘21 (Gruppe A) rein vorsorglich ein separates Testkit für diese Testung zuhause. Bitte legen Sie dies gut beiseite und verwenden es erst nach Aufforderung durch die Schule!

Das Testkit muss mit Hilfe der dann beigefügten „Anleitung für Eltern“ durch Sie beim zuständigen Labor registriert werden.

Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

Die Durchführung der Testung zuhause verläuft dann (nur im Fall des positiven Pooltests und nach Information durch die Klassenlehrerein/den Klassenlehrer) wie folgt:

Von uns haben Sie bzw. Ihr Kind die notwendigen Testmaterialien für den Zweittest (Einzeltupfer im Röhrchen) erhalten und Sie haben das Testkit beim Labor registriert.

  1. Die Kinder lutschen morgens 30 Sekunden lang an dem entsprechenden Tupfer (dem Lolli).
  2. Das Stäbchen wird anschließend zurück in das Röhrchen gegeben und dieses wird verschlossen. Das Röhrchen ist schon mit dem Namen Ihres Kindes versehen.
  3. Bitte bringen Sie das Röhrchen bis spätestens 9.00 Uhr  in die Schule und geben Sie dies bitte im markierten Sammelbehälter vor dem Eingang des B-Gebäudes  ab.

Von der Schule aus werden alle Einzelproben aus der positiv getesteten Gruppe erneut in das Labor gebracht und dort ausgewertet. Bitte behalten Sie Ihr Kind zuhause, bis Sie weitere Informationen / Anweisungen durch die Schule und / oder die zuständige Behörde (z. B. das Gesundheitsamt) erhalten.

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Ein Erklärvideo hierzu finden Sie auch unter dem folgenden Link: https://www.youtube.com/watch?v=RAbzRSWGVcE

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

Informationen des Krisenstabes für Schulen im Kreis Paderborn: Überschreitung des Inzidenzwertes - vollständiger Distanzunterricht ab Donnerstag  29.04.2021 (27.04.2021)

Durch den Krisenstab des Kreises Paderborn wurde den Schulen nun mitgeteilt, dass durch das Land NRW auf Grundlage des § 28 Infektionsschutzgesetz eine andauernde Überschreitung des Inzidenzwertes von 165 festgestellt wurde. Präsenzunterricht ist damit an den Schulen im Kreis Paderborn ab Donnerstag (0.00 Uhr) untersagt.

Mit erfolgter Bekanntgabe der Allgemeinverfügung ist diese unmittelbar rechtsverbindlich.

Es gelten somit für alle Schülerinnen und Schüler ab nächstem Donnerstag, 29.04.‘21 bis auf Weiteres wieder die Regelungen zum Distanzunterricht.

 

Wahrscheinlichkeit von Distanzunterricht                                                    (23.04.2021)

Durch den steigenden Inzidenzwert im Kreis Paderborn wird sehr wahrscheinlich in absehbarer Zeit wieder auf vollständigen Distanzunterricht umgestellt werden müssen. Hierfür gilt die folgende Regelung laut Schulmail des MSB vom 22.04.2021:

„Für den konkreten Schulbetrieb (Wechselunterricht/Distanzunterricht) [ist] vor Ort entscheidend, welcher Inzidenzwert in dem Kreis oder der kreisfreien Stadt des Schulstandortes festgestellt wurde. Die Umstellung vom Wechselunterricht auf den Distanzunterricht findet statt, wenn an drei aufeinander folgenden Tagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte sogenannte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 überschreitet. Die konkrete Feststellung trifft für jeden Kreis und jede kreisfreie Stadt sodann das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS). Die „Notbremse“ tritt dann am übernächsten Tag in Kraft.“

Die aktuellen Zahlen des RKI (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Fallzahlen_Kum_Tab.html;jsessionid=46A0C28FD1688D5D44B9ED58DC99FC64.internet112?nn=13490888) geben dies für den Kreis Paderborn bereits für den Sonntag und heutigen Montag an (jeweils 174). Daraus folgt, dass voraussichtlich schon am Donnerstag kompletter Distanzunterricht läuft.

Die Entscheidung hierüber trifft jedoch nicht die einzelne Schule, sondern wird behördlich vorgegeben.

Für die

  • Versorgung der Kinder mit den Lernmaterialien und Plänen,
  • die Organisation des Rücklaufs und
  • ggf. die Organisation von Videokonferenzen

treffen die Jahrgangsteams wieder jahrgangseinheitliche Entscheidungen und teilen diese den Eltern mit.

Über die weitere Entwicklung werden Sie auf den üblichen Wegen auf dem Laufenden gehalten.

 

Resümee Selbsttests und Informationen zum Schulbetrieb ab 26. April 2021 (23.04.2021)

Die erste Woche mit Schülerinnen- und Personalselbsttests liegt nun hinter uns und ist gut gelaufen. Einige Befürchtungen im Vorfeld zur Handhabbarkeit der Tests haben sich verflüchtigt, und durch das umsichtige Verhalten der Lehrkräfte blieb die Situation für die Kinder insgesamt entspannt.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an das Lehrerinnenkollegium für die engagierte Durchführung dieser zusätzlichen Aufgabe und an die Elternschaft für die unterstützenden Nachrichten und Hinweise. Durch die angekündigte Umstellung auf ein anderes Verfahren (Stichwort "Lollitests") wird sich für den Bereich der Testungen ggf. auch noch weitere „Entspannung“ einstellen.

Unter folgendem Link finden Sie die aktuelle Schulmail des MSB mit den Bestimmungen für die Schulen  ab dem 26.04.2021 aufgrund des „Vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite (Bundesgesetz)“: https://www.schulministerium.nrw/22042021-informationen-zum-schulbetrieb-ab-26-april-2021

Für die Almeschule ergeben sich daraus kurzfristig keine Änderungen, da das ab Mai einheitlich geforderte Modell von täglichem Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht hier ohnehin schon gilt.

Sollte es aufgrund eines weiter steigenden Inzidenzwertes (Schwellenwert 165) für den Kreis Paderborn zu ausschließlichem Distanzunterricht kommen, so wie in der Schulmail erläutert, werden Sie selbstverständlich so kurzfristig wie möglich – neben der Berichterstattung in den Medien – auch durch die Schule informiert.

Selbsttests und Wechselunterricht ab19.04.2021                                        (15.04.2021)

Unter folgendem Link finden sie die letzte Schulmail des MSB mit den Bestimmungen zu den Selbsttests: https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/14042021-schulbetrieb-im-wechselunterricht-ab-montag

Hiermit sind sicher schon die Fragen beantwortet, die zuletzt von einigen Eltern an die Schule gerichtet wurden.

Die genaue Ausgestaltung innerhalb der Almeschule wird die Lehrerkonferenz heute in einer Online-Dienstbesprechung beraten; weitere Informationen dazu erhalten Sie dann spätestens morgen Vormittag.

Zum Wechselunterricht ab Montag, 19.04.’21: Es startet die Gruppe B, dann geht es, wie inzwischen gewohnt, im täglichen Wechsel weiter.

 

Distanzunterricht vom 12. bis 16.04.2021                                        (09.04.2021)

Der Unterricht nach den Osterferien wird für (mindestens) die erste Woche wieder komplett in Distanz stattfinden.

Alle Vorgaben hierzu können Sie der Schulmail des MSW unter https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/08042021-informationen-zum-schulbetrieb-nrw entnehmen.

Für Kinder, die nicht zu Hause betreut werden können, wird es eine Notbetreuung geben. Um einen Beitrag zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu leisten, bitten wir Sie zu prüfen, ob Sie eine Betreuung außerhalb der Schule leisten können.

Sollten Sie keine andere Möglichkeit der Betreuung Ihres Kindes haben, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Ihr Kind war bereits vor den Ferien in der Notbetreuung: Die OGS-Kräfte werden sich im Laufe des Tages telefonisch bei Ihnen melden.
  • Ihr Kind war noch nicht in der Notbetreuung: Melden Sie Ihr Kind schnellstmöglich per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an und geben Sie ihm spätestens am ersten Tag das ausgefüllte Formular mit (siehe Anhang).

Für noch notwendige Materialausgaben für den Distanzunterricht sind der folgende Ort und Zeitfenster vorgesehen:

Die Ausgabe soll von 8 – 10 Uhr an den Fenstern des B-Gebäudes erfolgen.

  • Klasse 1a und 1b: Fenster Klassenraum 3a
  • Klasse 1c und 1d: Fenster Klassenraum 3b
  • Jahrgang 2 und Jg 4: Musikraum
  • Der Jahrgang 3 benötigt keine Materialausgabe, sondern versendet „nur“ digitale Materialien per E-Mail.

Für Rückfragen zur Materialausgabe wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Klassenleitung!

Sobald uns weitere oder geänderte Informationen zum Unterrichtsgeschehen und/oder zur Durchführung der angekündigten Schnelltests vorliegen, werden Sie selbstverständlich wieder per E-Mail und über die Homepage informiert.

 

Schnelltests an Schulen                                                                (07.04.2021)

Laut Information des MSB sollen nun nach den Osterferien auch die Corona-Schnelltestungen an den Grundschulen in NRW starten.

Die aktuelle Schulmail dazu (u.a. zur Belieferung der Schulen mit den Testmaterialien) können Sie unter folgendem Link einsehen:
https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/03042021-informationen-zur-belieferung-der-schulen-mit

Sobald genauere Informationen zur Durchführung der Schnelltests vorliegen, werden wir auch an dieser Stelle informieren.

Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Kind an der Selbsttestung teilnimmt, finden Sie ein entsprechendes Widerspruchsformular unter:
https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Ebenso finden Sie dort Informationen zum Verfahren bei einer positiven Testung mit der Bitte um Beachtung.

 

Schulbetrieb nach den Osterferien und bewegl. Ferientage im Schuljahr 2021/22 (26.03.2021)

Wie Sie sicher zwischenzeitlich schon aus den Medien erfahren haben, soll der Wechselunterricht nach den Osterferien (zunächst bis einschließlich 23. April ’21) weitergehen. Das heißt, dass am 12. April zunächst die Gruppe B am Start wäre und sich dann wieder Tageweise mit der Gruppe A im Präsenzunterricht abwechselt.

Den Wortlaut der Schulmail finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/25032021-informationen-zum-schulbetrieb-nrw

Sobald verlässliche Informationen zu den angekündigten Schnelltests für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen vorliegen, werden wir auch hier zügig darüber informieren.

Zur weiteren Info:

Die Schulkonferenz hat die folgende Regelung zu den  bewegl. Ferientagen und päd. Ganztagen im nächsten Schuljahr beschlossen:

Bewegl. Ferientage:

  • Freitag, 25.02.2022 (vor Rosenmontag)
  • Montag, 28.02.2022 (Rosenmontag)
  • Freitag, 27.05.2022 (Tag nach Christi Himmelfahrt)

Pädagogische Ganztage:

  • Montag, 31.01.2022 (nach den Halbjahreszeugnissen)
  • Montag, 16.05.2022 (Schützenfest-Montag)

Allen Eltern, Freunden und Förderern der Almeschule wünsche wir erholsame Tage und ein schönes Osterfest!

Ostern1

 

Rechtliche Hinweise zum Distanzunterricht                                    (15.03.2021)

Die folgenden Hinweise sind den Schulleitungen durch die Bezirksregierung zugegangen. Ihnen die Informationen zur Kenntnis und Beachtung; vielen Dank!

Teile des Unterrichts finden weiterhin online statt. Vielfach wird auf den Einsatz von Videotools zurückgegriffen, um Schülerinnen und Schüler auch im Rahmen des Distanzunterrichts bestmöglich zu unterrichten.

Lehrkräfte werden in diesen neuen Formen des Unterrichts mit vielen Herausforderungen und mit nicht immer sozialadäquat angepassten Verhaltensweisen ihrer Schülerinnen und Schüler konfrontiert. 

Um Lehrkräften mehr Handlungssicherheit im Umgang mit den neuen Formen des Unterrichts zu geben und Schülerinnen und Schüler sowie ggf. Erziehungsberechtige präventiv auf die Tragweite eines missbräuchlichen Verhaltens aufmerksam zu machen, empfehlen wir die angehängte Information des LKA NRW:

„Verhaltenshinweise für Teilnehmende am Homeoffice sowie für Lehrkräfte, Eltern, Kinder und Jugendliche im Distanzunterricht“

[…]

[Es] sollte darüber hinaus präventiv darauf hingewiesen werden, dass bei missbräuchlichen Verhalten folgende Rechtsverletzungen zum Tragen kommen können:    

-          Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes (§ 201 StGB)

-          Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs und von Persönlichkeitsrechten durch Bildaufnahmen (§ 201a StGB)

-          Verletzung des Rechts am eigenen Bild (§§ 22, 33 KunstUrhG)

 

Quarantäne-Fall in der Lerngruppe 4bA mit Auswirkung auf OGS-Gruppe 1 (10.03.2021)

Durch eine positive Corona-Testung einer Schülerin/eines Schülers in der Lerngruppe 4bA ist diese sowie Kinder der OGS-Gruppe 1 unter Quarantäne gestellt worden. Die betroffenen Eltern sind informiert.

Die Allgemeinverfügung hierzu findet sich im aktuellen Amtsblatt des Kreises Paderborn und kann auch hier eingesehen werden.

 

Unterricht und Betreuung ab Montag, 8.3.2021 - Nachtrag   (05.03.2021)

Die Schulmail des Ministeriums hat uns heute Nachmittag erreicht.

Hierin heißt es u.a.:

Regelungen für die Grundschulen

 • Die derzeit geltenden Vorgaben für die Ausgestaltung des Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht werden unverändert bis zu den Osterferien 2021 fortgesetzt. Maßgeblich hierfür sind weiterhin die Regelungen in der SchulMail vom 11. Februar 2021.

Den vollständigen Text können Sie unter

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/05032021-informationen-zum-schulbetrieb-nrw

abrufen.

Somit haben die bestehenden Regelungen der Almeschule weiterhin Bestand.

 

Unterricht und Betreuung ab Montag, 8.3.2021                         (05.03.2021)

Aktuell liegen uns noch keine offiziellen Mitteilungen des Schulministeriums vor. Sobald dies der Fall ist, werden wir die Eltern so schnell wie möglich informieren.

Wir bitten darum, bis dahin von telefonischen Anfragen abzusehen, da das Sekretariat heute nicht besetzt ist.

Vielen Dank!

 

Änderung der Corona-Betreuungsverordnung - ständige Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken                                                                                           (19.02.2021)

Die Maskenpflicht in der Schule ist durch das Schulministerium ab Montag nun noch enger gefasst worden. Eine Schulmail liegt bisher dazu nicht vor, jedoch ist trotzdem die aktualisierte Coronabetreuungsverordnung zu beachten.

Auch die Kinder sollen grundsätzlich eine medizinische Maske tragen. Falls Sie für Ihr Kind keine passende medizinische Maske finden, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden.

Ganz neu ist, dass die Maskenpflicht nun auch im Unterricht gelten soll.

Die genauen Formulierungen der aktuellen Corona-Betreuungsverordnung finden Sie hier zum Download.

 

!

 

 

Wechselunterricht ab dem 22.02.2021 - Konzept                     (17.02.2021)

Das Konzept der Almeschule zum Wechselunterricht ab dem 22.02.2021 kann hier eingesehen werden.

school

 

Wechselunterricht ab dem 22.02.2021                                        (12.02.2021)

Wie sicher schon aus den Medien bekannt, soll ab dem 22. Februar der Unterricht in den Grundschulen in NRW in einem Wechselmodell starten.

Die Nachricht an die Schulen hierzu können Sie hier einsehen:

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/11022021-informationen-zum-schulbetrieb-nach-dem

Die Schulleitung hat sich nun an die Detailplanung begeben, wie die Vorgaben an der Almeschule umgesetzt werden können, sodass im Zeitraum bis zum 5. März (bis dahin sind die jetzigen Pläne zunächst befristet) die Kinder bei geteilten Klassen möglichst im selben Umfang (bezogen auf die Stundentafel des jeweiligen Jahrgangs) Präsenz- und Distanzunterricht erhalten.

Unser Ziel ist es, nach den schulintern Abstimmungsprozessen möglichst am 17.2. detailliert darüber zu informieren, unter welchen Bedingungen und mit welchen Kindern an welchen Tagen der Unterricht in der Almeschule am 22.2. startet.

Für die Tage des Distanzlernens im genannten Zeitraum soll es wieder ein Betreuungsangebot unter folgender Maßgabe des MSB geben:

„Der Wechselunterricht ab dem 22. Februar 2021 ist der schulische Beitrag zur Eindämmung der Pandemie durch die konsequente Reduzierung von Kontakten. Daher muss vor der Anmeldung die Möglichkeit der Betreuung zu Hause sorgfältig geprüft werden. […] Das Angebot steht Kindern mit OGS- bzw. Betreuungsvertrag zu den im Normalbetrieb üblichen Zeiten zur Verfügung. Für Kinder ohne OGS- bzw. Betreuungsvertrag kann die Betreuung im Rahmen der Unterrichtszeiten in Anspruch genommen werden. […]“

Das für die Zeit ab dem 22.2. zu verwendende Formular finden Sie hier zum Download. Bitte lassen Sie uns dieses jedoch erst zukommen, wenn Sie die Präsenz- und Distanztage für Ihr Kind in der nächsten Woche mitgeteilt bekommen haben. Danke!

bts

 

Pflege der E-Mail-Postfächer                                                         (04.02.2021)

Da uns - zwar in geringer Anzahl, aber doch zunehmend - Rückläufer von E-Mail-Rundbriefen erreichen, die anzeigen, dass Postfächer voll oder nicht mehr existent sind, bitten wir die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler um das Folgende:

- Bitte pflegen Sie Ihre an der Schule angegebenen E-Mail-Postfächer regelmäßig, indem Sie nicht mehr benötigte E-Mails aus dem Posteingang und dem Papierkorb löschen.

- Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie Ihren angegebenen E-Mail-Account gewechselt haben, und erteilen Sie uns ggf. die Erlaubnis zur Nutzung Ihrer neuen E-Mail-Adresse für schulische Zwecke.

- Falls Sie noch keinen E-Mail-Kontakt zur schulischen Nutzung angegeben haben, dies aber zukünftig möchten, setzen Sie sich bitte mit unserer Schulsekretärin Frau Echterhoff in Verbindung: Montag bis Donnerstag, 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr, Tel.: 05251-88 1466 0

Das Formular für die Einverständniserklärung zur schulischen Nutzung der E-Mail-Adresse finden Sie hier zum Download.

Wenn uns E-Mail-Rückläufe / -Fehlermeldungen erreichen, haben wir leider keine zeitlichen Ressourcen frei, um den Eigentümer des Postfachs telefonisch darüber zu benachrichtigen!

E Mail

 

Bewegliche Ferientage                                                                    (04.02.2021)

Die nächsten beweglichen Ferientage an der Almeschule sind Freitag, 12. Februar und Montag, 15. Februar 2020.

Dies heißt in der aktuellen Situation, dass an beiden Tagen kein Lernen (auch nicht auf Distanz) stattfindet. Für die Kinder in der Notbetreuung bleibt jedoch auch an diesen Tagen das Betreuungsangebot (ohne Distanzlernen) bestehen.

Falls ab dem 15.02. landesweit der Distanzunterricht endet, worüber wir aber bisher noch keinerlei Mitteilung haben, würde dann für die Kinder mit Betreuungsverträgen eine Ferienbetreuung angeboten.

 

Quarantäne-Fall in der Betreuung                                                 (04.02.2021)

Durch eine positive Corona-Testung einer Mitarbeiterin in der Betreuung der OGS ist eine der Betreuungsgruppen unter Quarantäne gestellt worden. Die betroffenen Eltern sind informiert.

Die Allgemeinverfügung hierzu findet sich im aktuellen Amtsblatt des Kreises Paderborn und kann auch hier eingesehen werden.

 

Formular Kinderkrankengeld                                                                                                   (21.01.2021)

Die Bescheinigung für die Krankenkasse zur Inanspruchnahme des Kinderkrankengeldes finden Sie hier zum Download.

formular

Kontakt zur Schulsozialarbeit an der Almeschule während des Distanzunterrichts (11.01.2021)

Im derzeit veränderten Alltag wird es sicherlich immer wieder zu verschiedenen Herausforderungen kommen, die in den Familien bewältigt werden müssen. Möglicherweise verbunden mit einigen Stolpersteinen und Schwierigkeiten.

Unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Kaiser, möchte Ihnen und Ihren Kindern auch in dieser Zeit die Möglichkeit der telefonischen Beratung und Unterstützung geben, wenn Fragen oder Schwierigkeiten auftreten.

Sie erreichen sie unter der Nummer 0171 927 3969

oder auch per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Einen Brief, in dem sich Frau Kaiser mit ihren Aufgaben vorstellt, finden Sie hier zum Download.

Beratung Telefon

 

Notbetreuung: aktuelle Informationen                                                (08.01.2021)

Die Eltern, die ihre Kinder zur Notbetreuung ab dem 11.01.'21 angemeldet haben, erhalten im Lauf des Tages noch ausführlichere Informationen per E-Mail.

Vorab:
- Die Notbetreuung findet in den Räumen der OGS im Bürgerhaus statt.

- Treffpunkt: vor der Tür zur OGS um 7.45 Uhr; Eltern betreten das Gebäude bitte nicht. Vielen Dank!

 - Die Kinder haben die Gelegenheit, ihre Aufgaben zum Distanzlernen in der Notbetreuung zu bearbeiten. Hierbei kann durch die Betreuungskräfte jedoch nur eine Beaufsichtigung und keine individuelle Hilfestellung stattfinden.

 

Notbetreuung: weitere Informationen und Anmeldeformular       (07.01.2021)

Die Notbetreuung gilt für die folgenden Uhrzeiten:

- Grundsätzlich nur für die Zeit des für Ihr Kind im Stundenplan ausgewiesenen Unterrichts an den jeweiligen Tagen.

- Darüber hinaus nur für Kinder mit Betreuungsvertrag zusätzlich: Vormittagsbetreuung bis 13.15 Uhr, OGS bis 16.00 Uhr.

Bitte beachten Sie bei der Abklärung Ihres Betreuungsbedarfs auch den folgenden Hinweis aus dem Schulministerium:
"Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird."

Das Formular für die Anmeldung finden Sie hier zum Download. Bitte reichen Sie dieses auch ein, wenn Sie zuvor schon Ihren Bedarf per E-Mail an die Schule gesendet haben. Bitte lassen Sie uns das ausgefüllte Formular so schnell wie möglich, möglichst auch bis morgen, 08.01.2021, 12.00 Uhr, über den Briefkasten vor dem B-Gebäude zukommen. Danke!

 

Unterrichtsmaterial zum Lernen auf Distanz und Notbetreuung  (07.01.2021)

Die Schülerinnen und Schüler werden ab nächster Woche von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Arbeitspläne und Materialien für das Distanzlernen erhalten. Zur Organisation werden noch weitere Informationen folgen.

In der Schule wird eine Notbetreuung für die Kinder eingerichtet, die nicht zu Hause betreut werden können. Sollten Sie bereits wissen, dass Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, senden Sie uns bitte bis zum morgigen Freitag, 08.01.2021, 12.00 Uhr eine E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (Achtung: Trotz der automatisierten Abwesenheitsmitteilung des Sekretariats erreicht Ihre Nachricht in diesem Fall trotzdem die Schulleitung!)
Geben Sie dort an, an welchen Tagen und bis zu welcher Uhrzeit Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen. Die Betreuung beginnt um 8.00Uhr, ab 7.45Uhr können die Kinder bereits kommen. Es findet in der Notbetreuung kein Unterricht statt, die Kinder werden lediglich die Möglichkeit bekommen, an Ihren Aufgaben im Distanzlernen zu arbeiten.

Die Notbetreuung ist, um auch hier möglichst viele Kontakte zu vermeiden, tasächlich als letzte Notlösung zu betrachten, wenn es objektiv keine andere Betreuungslösung gibt. Bitte prüfen Sie unbedingt zuvor alle anderen Möglichkeiten der Betreuung, bevor Sie einen eventuellen Bedarf anmelden; vielen Dank!

Lernen

 

Aussetzung des Präsenzunterrichts bis einschließlich 31.01.2021  (06.01.2021)

Die heute seitens des Schulministeriuns mitgeteilte Aussetzung des Präsenzunterrichts bis Ende des Monats bedarf noch weiterer Mitteilungen an die Schulen bezüglich der genauen organisatorischen Vorgaben und Anmeldemodalitäten zur Notbetreuung. Sobald uns diese Informationen (voraussichtlich im  Laufe des morgigen Tages) vorliegen, werden diese, so schnell es technisch möglich ist, hier zu finden sein und die Eltern über den E-Mail-Verteiler informiert.

coronavirus infection no entryE Mail

 

   

Kalender  

Juni 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
   
© ALLROUNDER